©2019 by Speck Ops. Fotos by M.I.R.

Impressum

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß YouTube Icon
  • YouTube - Weiß, Kreis,

Übersicht Magfedmarkierer

Aktualisiert: Jan 23

Auf unbestimmte Zeit wird hier immer wieder was erweitert oder verändert. Keine Garantie auf Vollständigkeit oder Fehlerfreiheit.


Oberstes Gebot ist dass man sich mit der Materie auseinander setzt und sich keinen Müll einreden lässt. Unterm Strich laufen alle, jede hat halt verschiede Stärken/Eigenheiten.

Auf den Luftverbrauch wird nicht direkt eingegangen da so ziemlich jeder mit anderen Läufen, anderer Paint bzw. FPS spielt und von daher keine objektiven Urteile abgegeben werden können.


Warum nutzt man ein Laufset?

https://www.speckops.de/blog/warum-nutzt-man-ein-laufset


alphabetisch geordnet



468 (MCS / Rap4)

Spyder oder A5-Gewinde (7/8"-20 UNEF) .68, zöllige Schrauben

-Lokbolt, heißt wenn das Magazin leer ist gibts keine Leerschüsse, nach jedem Leerschuss muss einmal durchgeladen werden

-mechanisches System im Magazinschacht verhindert das Rausfallen von Kugeln beim Nachladen

-De-/Montage geht schnell

-Vollmetall

-Chronen über Federn + Schraube zur Feineinstellung

-DMAGazine und Helixmagazine G36-Maße und werkzeuglos zerlegbar, gibt extra FS-Federn, fassen ca. 20 Kugeln/FS

-auch erhältlich mit Scarab Arms Magazinschacht (G36-Maße), kann 10 FS

-AR15-Griff (gab angeblich mal einen VA-Griff den man dran basteln konnte)

-zuschießend oder Geradezugverschluss je nach Wahl (es war/ist angeblich eine aufschießende Variante geplant)



DAM (Dye)

-Cockergewinde (15/16"-20 UNEF) .68, 2teiliger .688er Boomstick, zöllige Schrauben

-Augen

-De-/Montage geht zügig

-Kunststoff + Metall

-FPSchraube an der Rückseite des Bolzens (Exportreg und Entfernen des schwarzen Blocks am Bolzen fürs Ausland)

-DAMagazine G36-Maße mit 2x10 oder 2x5 Kugeln/FS, werkzeuglos zerlegbar ohne Kleinteile, jede Projektilkammer ist mit einem Rollladen vor Schmutz geschützt, ab Werk sind FS-Federn verbaut die für normale Paint zu stark sind und gegen DMAG-Federn für normale Paint getauscht werden sollten => es gehen auch die Federn aus dem PE-Nachrüstset, Boxmagazin erhältlich (teuer, das einzige am Markt was wirklich funktioniert, nimmt nur normale Kugeln), die 2x10er Magazine haben an der Innenseite eine kleine Kante an der FS hängen bleiben können (beim Spielen mit normalen Kugeln völlig unerheblich, Lösung siehe Link)

https://woodlandforum.com/board/index.php/Thread/38827-First-Strike-drehen-verhaken-sich-im-Dye-DAM-Magazin/

-Griff kann nicht getauscht werden, VA/Salven/Ramping über Exportboard

-werksseitig verbaute Flaschenentlüftung

-Epneumat, zuschießend, kann Turnierkugeln verschießen, höchste mögliche Kadenz

-viele O-Ringe

beliebte Verbesserung: Adapter für Flasche in der Schulterstütze von DSG (teuer)



EMEK MG100 (Planet Eclipse)

-Cockergewinde (15/16"-20 UNEF) .68, zweiteiliger Shaft 4/5 Lauf 14,5" , zöllige Schrauben

-Magfedmarkierer in Form eines Turniermarkierers

-De-/Montage geht schnell

-Kunststoff

-FPSchraube (Bolzen + Feder fürs Ausland)

ACHTUNG: Die deutsche Konfiguration beinhaltet 2 Unterlegscheiben die über die D-Feder gelegt werden um die Funktionssicherheit des 3/2 Wegeventils zu gewährleisten. Werden bei der Demontage gern übersehen, da sie manchmal am Kolben (Piston) kleben bleiben. Diese beiden Scheiben müssen vor Einbau des Exportsets entnommen werden!

-DAMagazine G36-Maße mit 2x10 oder 2x5 Kugeln/FS, werkzeuglos zerlegbar ohne Kleinteile, jede Projektilkammer ist mit einem Rollladen vor Schmutz geschützt, ab Werk sind FS-Federn verbaut die für normale Kugeln zu stark sind und gegen DMAG-Federn oder das PE-Nachrüstset getauscht werden sollten, Dye DAM Boxmagazin nicht ohne Modifikation kompatibel (Thema wird im WLForum behandelt), die 2x10er Magazine haben an der Innenseite eine kleine Kante an der FS hängen bleiben können (beim Spielen mit normalen Kugeln völlig unerheblich, Lösung siehe Link)

https://woodlandforum.com/board/index.php/Thread/38827-First-Strike-drehen-verhaken-sich-im-Dye-DAM-Magazin/

-Griffschalen können getauscht werden

-mechanischer Pneumat (Gammacore), zuschießend, kann Turnierkugeln verschießen

-PALoader (Hopper von Planet Eclipse) kompatibel

-POPS ASA (Schnellentlüftung fürs Flaschengewinde) ab Werk verbaut

-135psi Arbeitsdruck

beliebte Verbesserung: 300/450psi Regulator um den Druckbereich der Flasche effizienter nutzen können, der Hersteller Planet Eclipse bietet ein Nachrüstset für die 2x5er und 2x10er Magazine an, das Leerschüsse verhindert und weichere Federn beinhaltet (nicht für Dye DAM geeignet)



HDR ("Revolvo") (Umarex)

-fest verbauter Lauf .50

-Kapsel wird erst vor Betrieb mit einem Handschlag manuell angestochen um lange Lagerzeiten zu ermöglichen

-Wartung über Wartungskapseln

-keine normale Sicherung, Abzugszüngel wird durch eine Abzugssicherung vor ungewolltem Auslösen geschützt

-De-/Montage unnötig aber möglich

-Kunststoff

-Chronen nicht nötig/möglich. Außer eventuell über die Veränderung des Ausgangsdrucks einer Pressluftflasche die man per Mamba anschließt - aber wer will/braucht das schon?

-6er Trommeln (sehr günstig), Durchmesser 40mm, Dicke Außen 13,5 & Innen 15,4mm, kann .50 FS

-Griffschalen nicht wechselbar

-zuschießend

-robust & günstig

-aufgrund des geringeren Geschossgewichts von .50 sind höhere FPS in D erlaubt, kann aber je nach Feldbetreiber trotzdem nicht zugelassen sein da die kleineren Kugeln durch die Netze fliegen können (je nach Netz)

- es existiert eine Version mit bis zu 11 Joule, allerdings ohne F-Stempel und daher in Deutschland nicht frei verfügbar/erlaubt

-die ersten 6 Trommeln einer Co2-Kapsel leisten plus minus 300 FPS, danach sinken sie

Quelle: ROCKSTARHOLIC, Post 409 im Umarex HDR .50 Revolver

https://woodlandforum.com/board/index.php/Thread/38579-Umarex-HDR-50-Revolver/



M5 (Milsig)

-A5-Gewinde (7/8"-20 UNEF), es passen nur Läufe mit 7/8"/circa 22mm Durchmesser .68, metrische Schrauben

-beste FPS Konstanz aber auch hoher Luftverbrauch

-De-/Montage geht schnell

-Vollmetall

-FPSchraube

-M17 Magazine mit quadratischem Kopf G36-Maße für normale 20 Kugeln (gebogene Form) oder 20 FS (gerade Form), sind mit der M5 kompatibel

-M5 Magazine, fassen ca. 20 Kugeln/FS

-AR15-Griff (VA je nach Modell durch um 90° gedrehten Einbau des Feuerwahlhebels oder durch Einsetzen der entsprechenden Stifte möglich)

-Blow-Forward, zuschießend

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

nicht zerlegbarer Bolzen "Trident" => .683, wartungsfrei, in neueren M17ern und allen M5ern verbaut

2. 2019er Bolzen => .683, mehr Luffeffizienz laut Hersteller, längere Lebensdauer des Valve Stem O-Rings laut Hersteller, Einkerbung im Bolzen für die Abzugswippe ist vertieft um Selbstauslöser zu reduzieren, Bolzenspitze ist wieder austauschbar, Firing Pins sind nun konisch und benötigen wieder das "Alignment Tool" zum Zusammenbau

Aktuelle Druckkammer => verbesserte Lufteffizienz laut Hersteller, vereinfachte Austauschbarkeit des roten O-Rings, vereinfachte Montage der Druckkammer durch angebrachte Schlüsselweite

beliebte Verbesserung: 450psi Regulator um den Druckbereich der Flasche effizienter nutzen können

https://www.speckops.de/blog/mods-f%C3%BCr-m17



M17 CQC A2 (aktuelle Version) (Milsig)

-A5-Gewinde (7/8"-20 UNEF) .68, metrische Schrauben

-beste FPS Konstanz aber auch hoher Luftverbrauch

-De-/Montage geht schnell

-Preisleistungssieger seitdem der Preis fast halbiert wurde. Liegt auch daran, dass das Gehäuse aus stabilen Kunststoff mit Metallskelett und nicht aus Vollmetall ist

-FPSchraube

-M17 Magazine mit quadratischem Kopf G36-Maße für normale 20 Kugeln (gebogene Form) oder 20 FS (gerade Form)

-M5 Magazine passen nach Einbau des quadratischen Kopfs, fassen 20 Kugeln/FS

-AR15-Griff (VA je nach Modell durch um 90° gedrehten Einbau des Feuerwahlhebels oder durch Einsetzen der entsprechenden Stifte möglich)

-Blow-Forward, zuschießend

Druckkammer vorne: Roter O-Ring entweder von Milsig oder andere

Druckkammer hinten: O-Ring 18x2mm

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

1. alter zerlegbarer Bolzen => .683, sollte man den zerlegt haben, benötigt man zum Zusammenbau eine "Alignment Tool" um den Firing Pin im Inneren richtig zu zentrieren da der sich sonst einseitig an der Druckkammer abnutzt und Undichtigkeit provoziert.

2. nicht zerlegbarer Bolzen "Trident" => .683, wartungsfrei, in neueren M17ern und allen M5ern verbaut, alternativ nachkaufbar (wenn er für eine ältere M17 gekauft wird, soll die Druckkammer auch getauscht werden - warum, keine Ahnung)

3. 2019er Bolzen => .683, mehr Luffeffizienz laut Hersteller, längere Lebensdauer des Valve Stem O-Rings laut Hersteller, Einkerbung im Bolzen für die Abzugswippe ist vertieft um Selbstauslöser zu reduzieren, Bolzenspitze ist wieder austauschbar, Firing Pins sind nun konisch und benötigen wieder das "Alignment Tool" zum Zusammenbau

Aktuelle Druckkammer => verbesserte Lufteffizienz laut Hersteller, vereinfachte Austauschbarkeit des roten O-Rings, vereinfachte Montage der Druckkammer durch angebrachte Schlüsselweite

beliebte Verbesserung: 450psi Regulator um den Druckbereich der Flasche effizienter nutzen können

https://www.speckops.de/blog/mods-f%C3%BCr-m17



PPQ (Umarex)

-fest verbauter Lauf .43

-realitätsgetreuer Schlitten mit Schlittenfang

-keine normale Sicherung, Abzugszüngel wird durch eine Abzugssicherung vor ungewolltem Auslösen geschützt

-De-/Montage unnötig aber möglich

-Wartung über Wartungskapseln

-Vollmetall

-Chronen nicht nötig/möglich

-8 schüssige Magazine (teuer), Kapsel im Magazin, es existieren 2 Magazinversionen:

1. Normal: wird vor Betrieb mit einem Sechskantschlüssel reingedreht und angestochen

2. Notfall: wird vor Betrieb mit einem Handschlag manuell angestochen

-Griffschalen nicht wechselbar

-Blow-Back, zuschießend

-robust

-aufgrund des geringeren Geschossgewichts von .43 sind höhere FPS in D erlaubt, kann aber je nach Feldbetreiber trotzdem nicht zugelassen sein da die kleineren Kugeln durch die Netze fliegen können (je nach Netz)

-eine Co2-Kapsel im Magazin reicht für ungefähr 40 Schuss

beliebte Verbesserung: IMI Defense Schnellziehholster Level 2



T15 (Tiberius/First Strike)

-entweder originale Tiberiusläufe .68 mit Bajonettverschluss oder je nach Adapter A5-Gewinde (7/8"-20 UNEF) .68 oder Cockergewinde (15/16"-20 UNEF) .68. Gab mal einen Spyderadapter der aber laut HörenSagen nicht mehr hergestellt wird, zöllige Schrauben

-detailgetreuer AR-15 Nachbau, von daher passen viele AR15-Teile die vorher aber auf Kompatibilität geprüft werden sollten

-lässt sich sehr luftsparend einstellen

-De-/Montage geht schnell

-Vollmetall

-Feder + FPSchraube

-Magazine AR15-Maße, fassen ca. 20 Kugeln/FS, gibt neuerdings zuverlässigere rauchfarbene T15-Magazine in die 1-2 Schuss mehr passen

-neure Versionen haben einen gefederten Durchladehebel

-AR15-Griff, für VA gibt es ein Umrüstkit mit anderem Bolzen und anderer Abzugseinheit, Kadenz einstellbar

-Blow-Back, zuschießend

-normale Läufe können nur mit Adapter gespielt werden (Der OMG-Adapter verursacht bei Cockergewinden Probleme da hier der Bolzen im Lauf stecken bleiben kann. Original Tiberiusadapter geht einwandfrei)



TCR (Tippmann)

-A5-Gewinde (7/8"-20 UNEF), es passen nur Läufe mit 7/8"/circa 22mm Durchmesser .68, zöllige Schrauben

-gute FPS Konstanz

-handlich

-De-/Montage umständlich

-Co2 oder Pressluft

-Kunststoff

-FPSchraube

-Magazine ungefähr 9mm Pistolen-Maße

-7er und 12er Magazine, 2x10 Zetamagazine, ...

-Griff lässt sich nicht wechseln

-Blow-Forward, zuschießend

-auf dem Markt gibts keine Flasche in der Schulterstütze (also entweder Co2 oder Mamba)

sinnvolle Verbesserungen: Winter Worx Magazinentriegelung

beliebte Verbesserung: 450psi Regulator um den Druckbereich der Flasche effizienter nutzen können (falls mit Pressluft gespielt wird)



TiPX (Tippmann)

-A5-Gewinde (7/8"-20 UNEF), es passen nur Läufe mit 7/8"/circa 22mm Durchmesser .68, zöllige Schrauben

-gute FPS Konstanz

-handlich

-Co2 oder Pressluft

-De-/Montage umständlich

-Kunststoff

-FPSchraube

-Magazine ungefähr 9mm Pistolen-Maße

-7er und 12er Magazine, 2x10 Zetamagazine, ...

-Griff lässt sich nicht wechseln

-Blow-Forward, zuschießend

sinnvolle Verbesserungen: Winter Worx Magazinentriegelung

beliebte Verbesserung: Pressluftdapter, 450psi Regulator um den Druckbereich der Flasche effizienter nutzen können (falls mit Pressluft gespielt wird)



TGR2 MOD3 (Maxtact / Honorcore)

Es gibt diverse ältere Modelle (Mod 1 & 2 usw.) aber darauf einzugehen würde hier den Rahmen sprengen. Hier sei die Fbgruppe "MAXTACT TGR2 DEUTSCHLAND" empfohlen

-A5-Gewinde (7/8"-20 UNEF) .68, metrische Schrauben

-De-/Montage geht schnell

-Vollmetall

-Mündungsenergie wird mit dem Ablängen verschiedener Federn und nicht mit Verstellschraube geregelt

-Scarab Arms Magazine (G36-Maße), gibts 2 Versionen: einmal ca. 20 Schuss/10 FS und die zweite Version fasst 12 Schuss

-AR15-Griff

-gefühlt hohes Abzugsgewicht

-Blow-Back, zuschießend

-Magazine sind ein Schwachpunkt (nicht so robust, robustere Ersatzteile gibts ausm DDDrucker)

https://www.speckops.de/blog/tgr2-magazine

Bolzen: 14,0 x 1,8mm

ASA: 4,0 x 1,0mm

Hammer: 11,0 x 1,5mm

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

4 verschiede Schlagbolzengenerationen:

1. alter silberner Atlasbolzen => gute FPS Konstanz, bricht aber nach unbestimmter Zeit ab, 4 O-Ringe

"Atlas (Silver): This was the bolt that came with the MK2 Mod1/2 TGRs. Its a work horse and has good air efficiency however some have been known to sheer in 2 leading for some comical repairs."

2. schwarzer Delrinbolzen "ARES"=> .679, bringt bei manchen nicht genug FPS, hat teilweise ab Werk zu kleine O-Ringe, 4 O-Ringe

"Ares (Black): This was rolled out with Mod3 models and as part of the Mod 3 upgrade kit. It's extremely air efficient and is made of Delrin plastic which retains lubricant and has Venturi tip for lower paint impact."

3. aktueller roter Athenabolzen => .677, die aktuelle Variante, weniger Luftverbrauch, konstantere FPS. angeblich sollen bis zu 400 FPS möglich sein, nur noch 3 O-Ringe

"Athena (Red): This was created for the military customers, rolled out to paintballers as part of a free upgrade program and will come as standard on new markers. It is slightly less air efficient then the Ares due to material weight but packs a much bigger punch which I've managed to push to 400fps!"

4. goldener Athenabolzen => wurde an Händler als Danke für die Hilfe am Austauschprogramm der Bolzen ausgegeben, ist identisch mit dem 3. roten Bolzen

"Pro (Gold): Exactly the same as the Athena but in limited edition gold, issued to Maxtact Pros (Techs) as a thank you for their hard work."

Austauschprogramm

https://woodlandforum.com/board/index.php/Thread/38216-Kostenloses-TGR-Upgrade/

Honorcoreecke

https://woodlandforum.com/board/index.php/Board/309-Honorcore/

Bei mir beschädigte der Bolzen bei Nutzung von First Strike die Finne an der nachfolgenden Kugel (untere Kante anschrägen schafft Abhilfe, siehe Link)

https://www.speckops.de/blog/tgr2-abrissbirne



TMC (Tippmann)

-Tippmann 98er Gewinde .68, zöllige Schrauben

-sehr leicht

-optisch an AR15 angelehnt

-keine Flasche in der Schulterstütze (Adapter kann nachgekauft werden, ist länger als üblich)

-eher schwach verbreitetes Laufgewinde

-De-/Montage dauert lange da viele Schrauben

-Kunststoff + Metall

-FPSchraube

-Magazine AR15-Maße, können kein FS

-Griff kann nicht getauscht werden

-Bolzen hat ungefähr .691

-Blow-Back, zuschießend

-etwas höherer Luftverbauch



Trracer (Empire)

-Cockergewinde (15/16"-20 UNEF) .68, es passen nur Läufe mit 1" Außendurchmesser da sonst der Pumpgriff stark wackelt, zöllige Schrauben

-Extrem leicht

-De-/Montage geht zügig

-Kunststoff + Metall

-FPSchraube in der Spitze des Schlagbolzens

-Röhrchenmagazin

-Griffschalen sind mit .45er Griffschalen kompatibel

-Bolzen .679

-Nelsonpumpe, Closed Bolt, kann Turnierkugeln verschießen

Testbericht BT Empire Trracer Pumpe

https://woodlandforum.com/board/index.php/Thread/29054-Testbericht-BT-Empire-Trracer-Pumpe/ https://www.speckops.de/blog/warum-nutzt-man-ein-laufset

sinnvolle Verbesserungen: Laufset (siehe Link am Anfang des Artikel), Klebeband um den langen Chronoschlüssel wickeln um beim Chronen den Lauf zu schonen, die Halteschrauben für den Pumpgriff mit etwas Loctite sichern, sollte der Aluschlagbolzen verschlissen sein, kann man ihn um 180° drehen und nochmal benutzen. Sollte man bei Gelegenheit durch den Edelstahlbolzen ersetzen (gabs im englischem Forum https://www.mcarterbrown.com/ oder am Gebrauchtmarkt)

beliebte Verbesserungen: an den Drehhebel für die Magazinkurve einen Stift oder so kleben damit man ihn schneller/besser drehen kann, aus der Magazinkurve einen O-Ring entfernen um den Drehwiderstand zu reduzieren, 2punktgurt um den Markiererwechsel zu erleichtern wenn mit Pistole gespielt wird


Es sei noch dazugesagt: Man muss Markierer nicht nach jedem Spieltag komplett Zerlegen. Saubermachen und vor dem Spielen etwas Ölen reicht in meinen Augen.

Magazine wirklich nur mit Gefühl zuschrauben, da es sonst zu Ladehemmungen kommen kann.

Wenn es kalt ist gehören keine Sommerkugeln in die Kanone <3

YouTube rettet Leben.

Bezüglich der Horrorgeschichten von Magfedmarkierern wurde schon einiges in diversen Foren geschrieben, die haben ne ziemliche Entwicklungsphase hinter sich. Sind erst beim Kunden fertig geworden. Unterm Strich machen alle dasselbe, sie schießen.

1,589 Ansichten2 Kommentare